| 2013

Erarbeitung eines Wirkungsmodells zum Dritten Massnahmenpaket des Bundes zur Verminderung der Drogenprobleme (MaPaDro III), Phase 2012–2016

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat entschieden, das dritte Massnahmenpaket des Bundes zur Verminderung der Drogenprobleme (MaPaDro III) analog den übrigen nationalen Präventionsprogrammen bis 2016 zu verlängern. Die Sektion Drogen hat Interface beauftragt, sie bei der Erstellung eines Wirkungsmodells für das MaPaDro III 2012–2016 zu unterstützen. Das Wirkungsmodell soll die Wirkungslogik verdeutlichen, mittels derer die Massnahmen des MaPaDro III zu den angestrebten Wirkungen beitragen. Damit hat die Sektion auf eine Empfehlung der Evaluation des MaPaDro III 2006–2011 reagiert, welche die Schaffung von Instrumenten zur Steuerung und Wirkungsmessung vorsieht. Im Hinblick auf eine spätere Evaluation des MaPaDro III 2012–2016 sollten die Ziele aller Massnahmen operationalisiert werden. Zu diesem Zweck wurden für alle Ziele gemäss Wirkungsmodell Indikatoren und Messmethoden beziehungsweise Datenquellen sowie der Zeitpunkt der Messung formuliert.

Kontaktperson

Manuela Oetterli

Auftraggeber

Bundesamt für Gesundheit (BAG), Sektion Drogen