| Laufendes Projekt

Evaluation Pilotprojekt „Girasole“

Eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung können nichtübertragbaren Krankheiten wirksam vorbeugen. Die Gesundheitsbefragung 2012 hat gezeigt, dass die Bevölkerung des Kantons Tessin körperlich inaktiver ist als die Bevölkerung der restlichen Schweiz. Aus diesem Grund hat der Kanton Tessin entschieden, ein Pilotprojekt zu entwickeln und durchzuführen, das Personen mit einem Risikoprofil zu mehr Bewegung motivieren soll. Das Pilotprojekt „Girasole“ hat deshalb zum Ziel, ein „Coaching“  in die Konsultationen von Patientinnen und Patienten bei der Hausärztin/beim Hausarzt zu integrie­ren. Patientinnen und Patienten mit Risikoprofil sollen durch die Ärztinnen und Ärzte dazu motiviert werden, an einem persönlichen Projekt zur Bewegungsförderung teilzunehmen. Die Patientin/der Patient als Hauptperson definiert zusammen mit der Hausärztin/dem Hausarzt, die auf sie/ihn abgestimmten Interventionen und deren Ziele. Das Pilot­projekt „Girasole“ ist Teil des Nationalen Programms Ernährung und Bewegung (NPEB) 2013 bis 2016 und wird finanziell vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) unterstützt. Interface und die Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana (SUPSI) wurden vom BAG mit der Durchführung der begleitenden Evaluation betraut. Evaluiert werden dabei die Umsetzung des Projekts, die Wirksamkeit sowie das Verhältnis von Kosten und Nutzen. Die Ergebnisse dienen dem BAG als Entscheidungsgrundlage zur Förderung einer nationalen Verbreitung dieses Interventionsansatzes und dem Kanton Tessin zur Optimierung seines Pi­lotprojekts.

Kontaktperson

Manuela Oetterli

Auftraggeber

Bundesamt für Gesundheit (BAG)