Externe Evaluation des „Schulversuchs Spezielle Förderung 2011–2014“ im Kanton Solothurn

Der Schulversuch Spezielle Förderung begann mit dem Schuljahr 2011/2012 und endete mit dem Schuljahr 2013/2014. Schülerinnen und Schüler, deren Förderung im Regelklassenunterricht allein nicht hat erbracht werden können, wurden ab 2011/2012 mit Massnahmen der Speziellen Förderung unterstützt. Interface evaluierte den Schulversuch und hat dabei erstens die pädagogischen Konsequenzen der Umsetzung der Speziellen Förderung in den Versuchsschulen mit den pädagogischen Konsequenzen der Vergleichsschulen (ohne Spezielle Förderung) in Bezug gesetzt, zweitens die Wirksamkeit der Massnahmen auf das Gesamtsystem Schule sowie auf die Schülerinnen und Schüler geprüft, drittens die umsetzungsspezifischen Aspekte (Lektionenpool usw.) beurteilt und viertens Empfehlungen zuhanden der direkt beteiligten Personen (Volksschulamt, Schulleitungen, Lehrpersonen) formuliert.

Kontaktperson

Ruth Feller

Auftraggeber

Regierungsrat des Kantons Solothurn

In Zusammenarbeit mit

Prof. Dr. Alois Buholzer und Sabine Tanner, Pädagogische Hochschule Luzern.

Downloads