| 2013

Graubünden „insieme sano – gemeinsam gesund“

Ziel des Interreg-IV-Projekts „insieme sano – gemeinsam gesund“ ist es, im Rahmen einer grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen dem Kanton Graubünden und der autonomen Provinz Bozen die Gesundheit und die Lebensqualität der Bevölkerung durch die Aktivierung von Bürgerbeteiligungsprozessen zu fördern. Im Kanton Graubünden wurden zu diesem Zweck zwischen 2009 und 2012 in fünf Gemeinden sowie einem Gemeindeverbund entsprechende Pilotprojekte durchgeführt. Interface unterstützte die Projektverantwortlichen des Kantons Graubünden bei der Konzipierung und Durchführung der Selbstevaluation. Dazu wurde gemeinsam mit den Verantwortlichen ein Wirkungsmodell erstellt und es wurden Indikatoren zur Wirkungsmessung entwickelt. Weiter hat Interface verschiedene Instrumente zur Durchführung der Selbstevaluation entworfen sowie eine repräsentative Befragung von Seniorinnen und Senioren konzipiert und ausgewertet. Zudem hat Interface im weiteren Projektverlauf die Selbstevaluationsworkshops der beiden Projektpartner Graubünden und Bozen moderiert und die Ergebnisse der Selbstevaluation synthetisiert.

Kontaktperson

Manuela Oetterli

Auftraggeber

Kanton Graubünden und Interreg IV

Downloads