Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung in der offenen Kinder- und Jugendarbeit

Der Dachverband offene Kinder- und Jugendarbeit Schweiz (DOJ) hat sich zum Ziel gesetzt, ein Instrument zu entwickeln, welches die in den Gemeinden tätigen Kinder- und Jugendarbeitenden und deren Arbeitgebende bei der Qualitätsentwicklung und -sicherung unterstützt und das für alle Gemeinden anwendbar ist. Interface wurde damit beauftragt, das Projekt zu leiten und dieses Instrument zusammen mit Fachpersonen aus der offenen Kinder- und Jugendarbeit auf der Basis eines Wirkungsmodells zu entwickeln. Ein Prototyp des „Quali-Tools“ wurde im Jahr 2014 während rund fünf Monaten von drei Pilotgemeinden getestet und anlässlich eines Workshops im März 2015 mit rund 60 Teilnehmenden besprochen. Die Erkenntnisse daraus führten zur Erstellung der Webseite <www.quali-tool.ch> und zum Leitfaden, der als gedruckte Broschüre zur Verfügung steht. Das „Quali-Tool“ dient dazu, entweder eine Selbst- oder eine Fremdevaluation zu planen, ein Kinder- und Jugendförderungskonzept weiterzuentwickeln oder diesbezügliche Ziele zu konkretisieren. Zudem wurden Massnahmen konzipiert, die darauf abzielen, dass das „Quali-Tool“ nachhaltig von möglichst vielen Gemeinden/Institutionen genutzt wird. Zwischen Frühling und Herbst 2016 wird das Instrument breiten Kreisen vorgestellt und es werden Schulungen für Anwender/-innen und Multiplikatoren/-innen durchgeführt.

Kontaktperson

Alexandra La Mantia

Auftraggeber

Dachverband offene Kinder- und Jugendarbeit Schweiz (DOJ)

Downloads