Wirkungsmodell Pärke und Begleitung bei der Erarbeitung einer Vorgabe für die Evaluation einer Charta

Seit 2008 kann der Bund finanzielle Beiträge zur Förderung von Pärken nationaler Bedeutung gewähren. Für den Betrieb eines Parks müssen die Parkträgerschaften und die betroffenen Gemeinden eine Charta abschliessen und umsetzen. Nach zehn Jahren Betrieb müssen die Pärke ihre Charta erneuern und mittels einer Evaluation Rechenschaft über ihren Betrieb ablegen. Ab dem Jahr 2020 stehen die ersten Erneuerungen und damit Evaluationen von Chartas an. Das BAFU hat in enger Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Schweizer Pärke und den Kantonen einen Leitfaden für die Evaluation einer Charta erarbeitet. Im Auftrag des BAFU hat Prof. Dr. Fritz Sager von der Universität Bern und Interface das Wirkungsmodell der Pärkestrategie des Bundes überarbeitet und spezifische Wirkungsmodelle für die drei Kategorien von Pärken entwickelt. Weiter haben wir im Verlaufe der Erarbeitung des Leitfaden unsere theoretische und praktische Expertise im Bereich Evaluation eingebracht.

Kontaktperson

David Walker

Auftraggeber

Bundesamts für Umwelt (BAFU)

In Zusammenarbeit mit

Fritz Sager, Kompetenzzentrum für Public Management kpm der Universität Bern (Projektleitung)

Downloads